Foto: Bürgerimpulse

Organspende - eine Verpflichtung für jeden?

in Kooperation mit Bürgerimpulse e.V.

Ort: Volksbank Ulm
Di. 20.02.2024
19:00 H
Sonstiges
Eintritt frei!
Einlass: 18:30 H
bestuhlt

Der Vortrag findet nicht in den ROXY-Hallen, sondern in der Volksbank Ulm-Biberach eG statt, Olgaplatz 1, 89073 Ulm. 

*** 

Professor Dr. Dr. h.c. Günter Kirste ist Transplantationschirurg i.R. und war viele Jahre Leiter des Transplantationszentrums des Universitätsklinikums Freiburg sowie medizinischer Vorstand der DSO (Deutsche Stiftung Organtransplantation).

Ziel des Vortrags ist es, die aktuellen Diskussionen um die Organspende aufzugreifen und mit Argumenten zu versachlichen.

Die Erfolge der Transplantationsmedizin sind im Vergleich zu anderen medizinischen Entwicklungen unvergleichbar gut. Dies gilt für Nieren- und Lebertransplantationen genauso wie für Herz- und Lungentransplantationen. Mit der Weiterentwicklung zu Uterus- und auch Gliedmaßen-Transplantationen haben ethische Debatten wieder eingesetzt, ob denn alles, was machbar ist, auch gemacht werden sollte.

Während in anderen Ländern Fragen der praktischen Umsetzung und organisatorische Regelungen den Vorrang haben, wird in Deutschland eine fundamentale Diskussion geführt, die wesentliche Spannungsfelder ausklammert:

1. Verbindlichkeit von Verfügungen zur Begrenzung der Therapie am Lebensende vs. Möglichkeit zur Organspende
2. Regelungen zur Todesfeststellung nach Versagen von Herz und Kreislauf sowie Versagen aller Hirnfunktionen.

Die Zustimmung zur Organspende ist eine emotionale Entscheidung. Rationale Argumente finden nur schwer Berücksichtigung. Transplantationsmediziner müssen ihren Beitrag leisten, die Entscheidung für eine Organspende für jeden Einzelnen zu erleichtern.

Die Zustimmung zur Organspende ist eine emotionale Entscheidung. Rationale Argumente finden nur schwer Berücksichtigung. Transplantationsmediziner müssen ihren Beitrag leisten, die Entscheidung für eine Organspende für jeden Einzelnen zu erleichtern.

Wir hoffen, euer Interesse geweckt zu haben und bitten aufgrund der begrenzten Plätze um eine rasche Anmeldung hier. Der Eintritt ist frei. Gerne können online vorab Fragen gestellt werden, die bei der Vorbereitung des Vortrags oder in der Fragerunde Berücksichtigung finden.