Foto: Ray Demski / Jasmine Ellis Projects // Alicja Hoppel

ONOMATOPOEIA by Jasmine Ellis // FAUNA FUTURA by Yotam Peled & The Free Radicals

LIVESTREAM

So. 13.06.2021
20:00 H
Tanz
Werkhalle,
VVK 3,--
Es können Tickets bis eine Stunde vor Beginn gekauft werden.
Einlass: 19:45 H

Unser Streaming-Abend präsentiert die Uraufführungen der internationalen Tanzprojekte, die bisher im Rahmen der ROXY TanzLabor – Residenzen des Jahres 2021 entstanden sind.  

Programm:

Einführung durch Pablo Sansalvador, Künstlerischer Leiter des ROXY TanzLabors 

Tanzfilm ONOMATOPOEIA von Jasmine Ellis Projects (Uraufführung)

Gespräch mit dem Choreografen Yotam Peled  

Live-Stream Tanzperformance FAUNA FUTURA von Yotam Peled & The Free Radicals (Uraufführung)

Gesamtdauer: ca. 60 Minuten

ONOMATOPOEIA - Tanzfilm von Jasmine Ellis Projects  

Onomatopoeia (lat.) = Lautmalerei
Die Tänzer:innen Adaya Berkovich und Woosang Jeon stehen ohne Publikum auf der Bühne und versuchen zu verstehen, ob das, was sie sagen, gehört wird – oder ob die Bedeutung dessen, was sie meinen, verfehlt wird. Ein kurzer furioser Tanzfilm in einer einzigen Einstellung! (Dauer 10 Minuten)

Choreografie, Regie: Jasmine Ellis
Tänzer:innen: Adaya Berkovich, Woosang Jeon
Dramaturgin: Martina Missel
Cinematografie: Ray Demski
Musik: Anton Berman
Lichttechnik: Svenja Zielenda
Produktion: Jasmine Ellis Projects / Bad Posture Productions / ROXY TanzLabor 2021

Gedreht im März 2021 im ROXY Ulm

Jasmine Ellis ist eine kanadische Choreografin und Filmregisseurin mit Wohnsitz in München. Als Absolventin der „Etobicoke School of the Arts“, der „School of Toronto Dance Theatre“ und des „Codarts Rotterdam Conservatory“ arbeitet sie seit 2006 professionell im Tanz als Performerin und Choreografin.  Jasmine Ellis  ist  zudem  preisgekrönte  Filmregisseurin  und  künstlerische  Leiterin  der Produktionsfirma „Bad Posture Productions“. Sie choreografierte bisher u.a. in Berlin, Florenz, Groningen, Montreal, München, Tilbury, Toronto und Winnipeg.

Eine Produktion von Jasmine Ellis Projects // Bad Posture Productions // TanzLabor Ulm

FAUNA FUTURA - Live-Tanzperformance von Yotam Peled & The Free Radicals 

„Wir mögen die Wildnis vergessen haben. Wir haben uns weit von ihr entfernt, von unserem innersten Selbst, aber die Natur hat uns nicht verlassen. Wer die Schichten des Rauschens hinter sich lässt, kann die Unterströmungen spüren, kann das Leuchtfeuer sehen, kann den Ruf hören.“ 

„Fauna Futura“ zeigt die Reise von fünf Tänzer:innen in ihre Körper und in den Körper des Landes, das sie auffordert zu vergessen, sich hinzugeben, zu wachsen. Als Wurzeln und Äste reisen sie gemeinsam, expandieren und klettern in verschiedene Richtungen, um durch Osmose mit der Landschaft zu einer neuen Einheit zu verschmelzen – dem Tier der Zukunft. (Dauer: ca. 35 Minuten)

Choreografie: Yotam Peled
Tänzer:innen: Hemda Ben Zvi, Amie-Blaire Chartier, Marie Hanna Klemm, Nitzan Moshe und Erin O'Reilly
Musik: Nicolas Fehr
Licht-Design: Hanna Kritten Tangsoo
Kostümen-und Bühnenbildnerin: Moran Sanderovich
Dramaturgie: Valentin Vincent Braun 
Produktionsleitung: Sofia Fantuzzi
Kommunikation & Management: Laia Montoya / TINA Agency
Lichttechniker: Patrick Rabus
Kamera: Josef Sälzle, Andreas Usenbenz, Rob Stirner / Studio sechzehn

Produktion: Yotam Peled & The Free Radicals 

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und wurde unterstützt vom TanzLabor Ulm.

*****

Das TanzLabor wird unterstützt von DIEHL+RITTER/TANZPAKT  RECONNECT, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR, Hilfsprogramm Tanz.

Veranstalter: ROXY gemeinnützige GmbH
Fauna Futura von Yotam Paled wird unterstützt von
 
Onomatopoeia von Jasmine Ellis wird unterstützt von