Foto: Jeremy Saffer

Monster Magnet

Verschoben auf unbekannt

Support: Saint Agnes
VERSCHOBEN
Do. 30.06.2022
20:00 H
Konzert
Werkhalle
VVK 36,25
Einlass: 19:00 H

Das Konzert von Monster Magnet, das am 30.06.2022 stattfinden sollte, muss auf einen bisher unbekannten Termin verschoben werden. Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können an den VVK-Stellen zurückgegeben werden. Sobald ein neuer Termin bekannt ist, veröffentlichen wir ihn über unsere Homepage und die Social Media Kanäle.

Das sagt die Band dazu:

Due to back injury Monster Magnet regretfully announces cancellation of their performances at Desert Fest New York 2022 and their European summer tour 2022. Lead Singer Dave Wyndorf suffered a bike accident earlier in the year and is currently in physical therapy.

Wyndorf says " My apologies to everybody for dropping out at this time. I'm as disappointed as anyone. Doctors say I should be as good as new by summer's end and then we can start making up for lost time.

ROCK! - Dave"

***

Was macht eine Band, die immer Konzerte spielt und erst auf der Bühne so richtig lebt, wenn ihr alle Auftrittsmöglichkeiten genommen sind? Vor dieser Frage standen Monster Magnet im Frühjahr 2020. Eben waren sie von ihrer letzten Tour in Spanien und Italien zurückgekehrt und hatten die verheerenden Auswirkungen der Pandemie direkt miterlebt. Volle Krankenhäuser, tote Menschen, verschlossene Türen und eine abgefuckte amerikanische Politik. Dystopie! Apokalypse! Revolution! Situationen und Wörter, die dem Mastermind Dave Wyndorf enorm bekannt vorkamen. In seiner Jugend waren die Bedrohungen das nukleare Armageddon, der Vietnamkrieg, das Kent-State-Massaker, Charles Mansons Morde, Chaos und Tod beim Altamont-Festival, billiges LSD an der Schule... Für einen Jugendlichen in den späten 60ern und frühen 70ern wie Wyndorf war das Leben schon mal ein paranoider Alptraum gewesen. Damals hielt ihn die Musik aufrecht. Dieser laute und obskure Sound, der dem Metal, Disco, Reggae, Stadion Rock voranging und wie aus dem Nichts gekommen war. Die Entscheidung war getroffen, Monster Magnet würden ein Cover-Album mit dem Titel „A Better Dystopia“ aufnehmen. Dafür zogen sich die Musiker in ihren privaten Lockdown zurück und produzierten die Platte ganz alleine in den Freak Shop Studios in New Jersey. Es dürfte nicht allzu viele Menschen geben, die alle Songs dieser Compilation auf Anhieb und ohne Google ihren originalen Bands zuordnen können. Nein, selbst etliche Bands dürften sogar echten Fans des Genres unbekannt sein. Hawkwinds „Born to Go“ ist geradezu ein Hit, „Be Forwarned“ von Pentagram könnte auch noch bekannt sein. Aber The Scientists, Table Scraps, Poo-Bah oder Morgen kennen wirklich nur noch ein paar echte Insider – und natürlich Mr. Wyndorf, der deren rauschhafte Musik aus den Tiefen gerettet hat. Monster Magnet haben sich in den Bunker zurückgezogen, alte Songs für neue Zeiten aus der Kiste geholt, in denen die Paranoia ihre schmierigen Finger ausstreckt. Vor allem aber rocken sie. Monster Magnet haben aus schlimmen Zeiten und alten Erinnerungen eine ihrer besten Platten gemacht. Jetzt wird es Zeit, das Biest wieder loszulassen, auf die Bühnen zu gehen und die Botschaft in die Welt zu tragen: Früher waren selbst die Dystopien besser! Und vor allem klangen sie cooler! 

Begleitet werden Monster Magnet auf ihrer Tour von der Londoner Garage-Rockband Saint Agnes, welche die Shows mit ihrem satten Sound eröffnen werden. 

www.zodiaclung.com/

Veranstalter: ROXY gemeinnützige GmbH
 
präsentiert von VISIONS, Rock Hard, piranha, START