Foto: Stefan Mager

Markus Barth

Haha... Moment, was? - Verschoben auf 30.03.2022

VERSCHOBEN
Fr. 24.09.2021
20:00 H
Comedy
Werkhalle
VVK 23,-
AK 25,-
Einlass: 19:00 H
Bestuhlt

Die Veranstaltung mit Markus Barth wurde vom 24.09.2021 auf den 30.03.2022 verschoben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können an den VVK-Stellen zurückgegeben werden.

Ein halbes Jahr war Markus Barth auf Reisen und seit er zurück ist, besteht sein Leben fast ausschließlich aus „Haha... Moment, was?“-Situationen. 

„Haha... Moment, was?“ - das ist diese Millisekunde zwischen spontanem Lachen und „Oh verdammt, die meinen das ernst!“. Zwischen „Du verarschst mich doch!“ und „Hui, du machst das aber hartnäckig!“. Kurz: Die Momente, in denen dir schlagartig klar wird, dass die globale Kaffeetafel bisweilen gehörig einen an der Waffel hat. Und diese Momente sind überall: Im Biomarkt und im Weißen Haus, auf Kölner Radwegen und ungarischen Campingplätzen, in Veronika Ferres-Tweets und Xavier Naidoo-Interviews. 

Ehrlich, schlau und vor allem brüllend komisch — so zeigt Markus Barth in seinem neuen Stand-up Programm den einzig sinnvollen Umgang mit akutem Weltenwahnsinn auf: Lachen, wundern, wieder lachen.


Denn niemand verzweifelt so sympathisch an der Welt, wie Markus Barth. 

Markus Barth, geboren 1977, in Bamberg, wuchs auf in Zeil am Main („Fachwerk! Frohsinn! Frankenwein!“). Seit 1999 wohnt er in Köln („Kölsch! Klüngel! Karneval!“) und arbeitet als Buchautor und Headwriter für zahlreiche Fernsehsendungen (u.a. „Ladykracher“, die „Heute Show“ und „Nix Festes“).

Seit 2007 steht Markus Barth auch als Stand-up Comedian auf der Bühne, ist im Radio zu hören ("WDR5 Kabarettfest") und hat zahlreiche Fernseh-Auftritte, unter anderem beim ,,Quatsch Comedy Club" (Sky 1) und "Pufpaffs Happy Hour" (3sat).

2012 wurde er für sein Standup mit dem Bremer Comedypreis ausgezeichnet, 2014 gewann er den Kabarett-Preis "Kiep", 2017 den Hannoveraner Publikumspreis "Spezialist"

Von Markus Barth erschienen mittlerweile neun Bücher, unter anderem "Der Genitiv ist dem Streber sein Sex", "Mettwurst ist kein Smoothie" (beide Rowohlt), "Soja-Steak an Vollmondwasser - Das Handbuch der überschätzten Lebensmittel" (Lappan) und zuletzt "Zwanzigtausend Reiseleiter - Wenn dich wildfremde Menschen quer durch den Kontinent schicken" (BoD).

www.markus-barth.de

ROXY gemeinnützige GmbH