räuber|nnen

Hysterie repeats herself - nach Friedrich Schiller

Premiere
Fr. 13.12.2019
19:30 H
Theater
Theater Ulm
9,— / 7,—
Einlass: 19:00 H
Bestuhlt

Eine Bande auf Raubzug: Nicht materieller Besitz ist ihr Ziel, sondern die Aufhebung überkommener Strukturen. Seit ungewisser Zeit sind sie an einem unbestimmten Ort und reden, schweigen, nehmen Plätze ein. Wenn sie sprechen, dann über ihre Rollen in Gesellschaft, Familie, Betrieb.

Nur eine von ihnen ist ein Mann. Was macht das aus? Was macht das uns aus? Was macht das aus uns? Diese Fragen stellen sich, wenn man die Figurenkonstellation in Schillers Dramenerstling umdeutet von den (übertrieben?) maskulinen Räubern und der (untertrieben?) femininen Amalia zu einer männlichen Figur, die sich mehreren weiblichen gegenübersieht. Die generationenübergreifende Schauspiel-Bürgerbühne des Theaters Ulm macht diese Konstellation auf und stellt sich als Versuchsgruppe diesem Experiment.