Foto: Ovidiu Zimcea

Tagebuch Rumänien

Gastspiel des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Ulm

abgesagt
Di. 19.11.2019
19:00 H
Theater
Werkhalle
VVK 12,—
AK 12,—
Einlass: 18:00 H
Bestuhlt

Die Veranstaltung wurde leider abgesagt. 

Anlässlich des 30. Jahrestages des Beginns der Revolution in Temeswar/Rumänien präsentiert das Gastspiel des Deutschen Staatstheaters die historischen Ereignisse in Temeswar biografisch aufbereitet. Unter Spielleitung von Carmen Lidia Vidu entstand ein Montageprojekt, das Elemente des Films, der Fotografie und des Theaters zusammenführt. Das Gesamtbild umfasst die Biografien von sechs Schauspielerinnen. Ihre intimen Einblicke beruhen auf den Lebenserfahrungen und zeigen eine ungeschriebene Geschichte der Stadt: die Kindheit zwischen vorgefertigten Wohnblöcken; die geheime Generation des Schallplatten-Rocks; der industrielle Höhepunkt in Fabriken wie Guban, Electrotitim, Spumotim; die massive Auswanderung nationaler Minderheiten und der Verlust der multikulturellen Identität; die Verwirrung und Hoffnung der ersten Tage nach der Revolution von 1989.

Kooperationsveranstaltung mit der Kulturreferentin für den Donauraum, dem Donauschwäbischen Zentralmuseum, dem Donaubüro Ulm/Neu-Ulm gGmbH, der Landsmannschaft der Banater Schwaben