Deutsche Science Slam Meisterschaft 2017
 

Deutsche Meisterschaft im Science Slam 2017

 

Acht WissenschaftlerInnen präsentieren bei der Deutschen Meisterschaft im »Science Slam« ihre aktuellen Forschungsergebnisse. Ziel ist es, innerhalb des vorgegebenen Zeitlimits (10 Minuten) ein selbstgewähltes Thema möglichst anschaulich zu präsentieren.

»Wissenschaft unterhaltsam« — der Name ist Programm. Erlaubt ist hierbei alles, was dem Thema hilft: üblich sind Powerpoint-Präsentationen, aber auch Requisiten, Kostüme  oder Versuchsaufbauten sind möglich.

Das Publikum kürt per Akklamation / Noten den Sieger. Beim Science Slam gibt es nur eine Wettbewerbs-Runde, da die meisten Slammer nur einen Vortrag haben und ein Vorrunden-Verfahren deshalb nicht möglich ist. Bei der Deutschen Meisterschaft treten acht Slammer aus dem deutschsprachigen Raum gegeneinander an, die zuvor in regionalen Vorentscheiden ermittelt wurden.

Moderiert von Dana Hoffmann und Hanz

Sa., 2.12.2017
20:00 H

VVK-Preise

Kat. 1: 21,90 € / 18,60 € erm.
Kat. 2: 19,70 € / 16,40 € erm.
Kat. 3: 15,30 € / 12,00 € erm.
Kat. 4: 12,00 € / 9,80 € erm.

Veranstaltungsort

CCU Ulm Einsteinsaal
Basteistr. 40, 89073 Ulm

 
Die Entstehung des Science Slam

Das Format „Science Slam“ wurde in Deutschland erfunden. 2006 fanden die ersten Slams in Darmstadt statt, Braunschweig folgte 2008 mit eigenen Slams. Der Durchbruch erfolgte jedoch mit dem Science Slam in Hamburg 2009, der ein großes Medienecho hervorrief. 

Der Erfolg des Formats liegt darin begründet, dass eine direkte Kommunikation zwischen Nachwuchswissenschaftlern und Publikum stattfindet. Die persönliche Begeisterung für das jeweilige Projekt darzustellen, ohne sich nach den Erwartungen Dritter (wie etwa der verantwortlichen Pressestelle oder dem Arbeitsgruppenleiter) richten zu müssen, produziert maximale Authentizität, weckt dadurch beim Publikum Sympathie für den Vortragenden und auf diesem Weg das Interesse an den Inhalten. Und diesen Enthusiasmus der Slammer honoriert das Publikum in der Regel: Denn meist gewinnt nicht derjenige, der den größten Klamauk auf der Bühne veranstaltet, sondern derjenige, dem es am besten gelingt, ein komplexes Forschungsthema verständlich zu erklären.

Beim Science Slam gibt es nur eine Wettbewerbs-Runde, da die meisten Slammer nur einen Vortrag haben und ein Vorrunden-Verfahren deshalb nicht möglich ist. Die Jury bildet am Ende das Publikum. Über die Lautstärke des Applaus wird der Sieger bestimmt.

Der Science Slam im ROXY

Der erste Ulmer Science Slam fand am 10.05.2011 im ROXY statt. Nach und nach gewann der Science Slam an Beliebtheit und erfreut sich seit einiger Zeit an stetig ausverkauftem Haus. Im Durchschnitt besuchen rund 460 Personen den Science Slam im ROXY. Seit 2011 fanden insgesamt 25 Slams im ROXY statt. So manche dieser Beiträge blieben nachhaltig im Gedächtnis. Ein paar unvergessene Highlights möchten wir euch gerne hier vorstellen:

Den allerersten ROXY-Science Slam hat der Ulmer Henning Beck mit seinem Vortrag „Wüstenameisen — Navigationsgenies ohne GPS“ gewonnen. Damals begleitete die Südwest Presse noch den Science Slam. Hier könnt ihr euch eine Zusammenfassung über den ersten Slam anschauen.

Christiane Licht kam im Oktober 2013 Klarinette spielend auf unsere Science Slam-Bühne. Die Medizinstudentin hat eine musikalische Geheimsprache entwickelt und dabei so ganz nebenbei die musikalischen Fingerabdrücke der Komponisten Bach, Beethoven, Mozart und Vivaldi ermittelt. Das alles fachfremd und in Eigeninitiative. Das Publikum war geflasht und hat ihr völlig zu Recht das den Ulmer Einstein und das Geo-Jahresabo zugesprochen.

Nano is everywhere! Matthias Mader referierte über das Detektieren von durchsichtige Nanoteilchen und hatte als Anschauungsmaterial selbstgenähte Nanoteilchen mit auf der Bühne dabei. Bereits zwei Mal hat er beim Science Slam in Ulm mitgemacht und gewann zuletzt den Slam im Mai 2017.

 

Die volle Ladung Science Slam gibt es auf unserem Youtube-Kanal. Dort könnt ihr euch durch die Vorträge der letzten Jahre klicken und schauen. Youtube: Science Slam-Playlist

Die Deutsche Science Slam Meisterschaft

Seit 2010 werden jährlich Deutsche Meisterschaften im Science Slam ausgerichtet, die Austragungsorte werden bei den Slam-Master-Treffen bestimmt. Grundregel für Slammer ist neben der unterhaltsamen Darbietung ein ersichtlicher Anteil an eigener Forschungsleistung. Die Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften 2017 werden bei den vier Regional-Wettbewerben (Ost, West, Nord, Süd) bestimmt. Die zwei besten Slammer jedes regionalen Vorentscheids kommen zur Meisterschaft nach Ulm. Bei der Deutschen Science Slam Meisterschaft im Dezember kürt das Publikum per Akklamation / Noten den Sieger.

Bereits 2013 hat sich das ROXY als Ausrichtungsort für die Deutsche Science Slam Meisterschaft beworben. Das, wie wir finden grandiose, Bewerbungsvideo könnt ihr euch hier anschauen.

Gewinner der Deutschen Sience Slam Meisterschaften

2010 Braunschweig Martin Buchholz (Entropie – von Kühltürmen und der Unumkehrbarkeit der Dinge)
2011 Hamburg Boris Lemmer (Elementarteilchen – Bi(s) ins Innere des Protons)
2012 Karlsruhe Henning Beck (Speed up your mind)
2013 Münster Reinhard Remfort (Dienliche Defekte)
2014 Berlin Kai Jäger (Ein Fossil zum Knutschen)
2015 Dortmund Martin Schrön (Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln — Sinnsuche eines theoretischen Physikers)
2016 Darmstadt Johannes Kretzschmar (Frankensteins Elektroauto)
 
 

Vielen DankScan PlusGEO